Die Gründungsväter der Schlaraffia®, die Urschlaraffen, waren Musiker, Sänger, Komponisten, Schauspieler,  Literaten und Kunstfreunde.

Sie machten aus ihrem Stammtisch in Prag  am 10. Oktober 1859 zunächst einen Verein mit dem durchaus seinerzeit auch aggressiv gemeinten Namen „Proletarierclub“. Sie verstanden sich dabei als Gegenentwurf zur elitären poetisch-literarischen Gesellschaft  „Arcadia“, die damals das Kunstleben im deutschen Prag  dominierte.

Es waren zunächst 23 Mitglieder. Sie änderten aber schon kurze Zeit  später den  Vereinsnamen in Schlaraffia®;  den Vereinszweck  Pflege der Kunst und des Humors aber haben sie erhalten und im Laufe der folgenden Jahrzehnte und mittlerweile sogar eineinhalb Jahrhunderte selbst und durch nachfolgende Generationen in alle Welt und in unsere Zeit getragen.

Sie haben so für uns ein Ritterspiel begründet, das nach wie vor allen Mitgliedern große Freude macht und vor allem auch heute noch das selbstgerechte und aufgeblasene Verhalten von Obrig-keiten persifliert.

Die Urschlaraffen haben deutsch gesprochen und in der Satzung Deutsch als Sprache der Schlaraffen bestimmt. Schlaraffenreyche gibt es deshalb vorwiegend in deutschsprachigen Ländern; aber auch in den übrigen europäischen Ländern und auch in den USA, Südamerika, Südafrika  und auch in Fernost gibt es Freunde, die unter den Schwingen des UHU, des Wappentiers der Schlaraffia®,  jedes Jahr in der Zeit von Anfang Oktober bis Ende April regelmäßig wöchentlich zusammenkommen, um mit anderen Mitgliedern des eigenen Reychs und  befreundeten Schlaraffen aus der ganzen Welt zu sippen.